Die Mitglieder der Terror-Miliz IS sind bekanntlich der festen Überzeugung, nach einem Selbstmordattentat im Himmel von 72 Jungfrauen empfangen zu werden – angesichts ihrer äußeren Erscheinung nach einer solchen Detonation schon ziemlich optimistisch gedacht. Nach den jüngsten Anschlägen in Paris haben sich die Jungfrauen – im englischen Original „Anonymous“ genannt – jedoch kurzerhand dazu entschieden, ihren vermeintlichen Konfettigatten selbst den Krieg zu erklären. Das war’s dann wohl mit Bunga Bunga im Himmel. Stattdessen erwartet die selbsternannten Märtyrer wohl eher eine „Surprise Buttsex-Party“.

Oh irony, my good ol‘ friend.

Comments are closed.